So klingt Luxemburg

Luxemburg zählt zu den kleinsten Staaten auf dem kleinsten Kontinent Europa. In und für Europa hat das Land jedoch immer eine große Rolle gespielt. Jahrhundertelang zerrieben zwischen kriegstreibenden Großmächten, waren die Luxemburger überzeugte Europäer der ersten Stunde. Sie erkannten früh, dass nur die europäische Einigung den Frieden sichern kann. Als Heimatland großer europäischer Staatsmänner, Gründungsmitglied der EU und der Euro-Währungsgemeinschaft und als Sitz wichtiger europäischer Institutionen hat Luxemburg dazu einen wichtigen Beitrag geleistet. Bereits 1986 wurde das Volk Luxemburgs dafür mit dem Karlspreis geehrt.

Neben einer dynamischen und hochspezialisierten Industrielandschaft hat Luxemburg auch eine weit über seine Größe hinausgehende, überproportionale Bedeutung in finanziellen Dingen erlangt. Als einer der bedeutendsten Finanzplätze Europas ist auch die daraus entstehende Verantwortung für Europa groß, auch wenn die Arbeiten im finanzpolitischen Rahmen nicht immer einfach sind. Nirgendwo sonst in der Welt ist das Pro-Kopf-Einkommen höher. Dazu tragen auch die mehr als 160.000 Grenzgänger bei, die tagtäglich aus den drei umliegenden Staaten einer Arbeit im Großherzogtum nachgehen.

Durch seine besondere geografische Lage am Schnittpunkt der germanischen und romanischen Kultur gelegen, kann man im kleinen Luxemburg besonders kulturell Großes entdecken. Eine bunte kulturelle Vielfalt, die sich aus den Einflüssen der Nachbarn speist. Luxemburgs Sprachenvielfalt ist legendär, Luxemburg-Stadt wurde bereits zweimal als europäische Kulturhauptstadt gekürt und wer trinkt nicht gerne luxemburgischen Crémant.

Bei der fünften Ausgabe von „So klingt Europa“ haben sich einige der musikalischen Größen Luxemburgs präsentiert: der große Liedermacher des Landes, zwei seiner bedeutenden Jazz-Ensembles und zwei der großen luxemburgischen Komponisten der Gegenwart!

Bildergalerie der Veranstaltung

Teilen
00:00
00:00
  • Jeff Herr Corporation – Funky Monkey
  • Ensemble Noise Watchers Unlimited – Half-Moon Fragments (Claude Lenners)
  • Maxime Bender Quartett – Open Range
  • Jeff Herr Corporation – Journey to the Bliss
  • Ensemble Noise Watchers Unlimited – Fluidum (Alexander Müllenbach)
  • Maxime Bender Quartett – Goodbye